titrev.gif (15527 Byte)

 

Ausgabe 2/97: 1848/49 Revolution


II."Wo die Revolution ist, da ist des Polen Vaterland."
Ein polnischer Oberbefehlshaber in Baden: Ludwig Mieroslawski

1. Erläuterungen


Warum entfachte Ludwig Mieroslawski in seinem Leben nicht nur in Polen mehrere Aufstände, sondern nahm auch an anderen Aufständen anderswo in Europa teil? In welcher Weise war das Gelingen einer europäischen Revolution Voraussetzung für die Schaffung eines unabhängigen polnischen Nationalstaates?

Der Oberbefehlshaber des badischen Aufstandes von 1849 konnte kein Deutsch. Seine Ansprachen, Flugblätter und Befehle mußten vom Französischen ins Deutsche übersetzt werden M7b, M7c . Französisch war seine Muttersprache. Dennoch fühlte sich Ludwig Mieroslawski stets als Pole. Indessen hielt er sich nur wenige Jahre seines Lebens in Polen auf. Die meiste Zeit verbrachte er in Frankreich. Von dort aus brach er viele Male auf, um dorthin zu eilen, wohin ihn gerade Revolutionäre gerufen hatten, nicht nur nach Polen, sondern einmal nach Baden und zweimal nach Italien M5. Zweimal saß er in preußischer Haft. Das erste Mal befreiten ihn Berliner Revolutionäre, die von der Utopie des »Völkerfrühlings« begeistert waren (s.o.I: M2), das zweite Mal bewirkte die Intervention der französischen Revolutionsregierung die Freilassung. Seine natürlich französisch vorgetragene Rede, die er am 20. März 1848 vor Berliner Revolutionären und mitbefreiten polnischen Patrioten gehalten hat, ist nicht im genauen Wortlaut überliefert (s.o. Kap. I: M3 ). Wie seine Aufrufe während des badischen Aufstandes im Juni 1849 M2, M8 war sie pathosgeladen. Während des Triumphzuges durch die Straßen Berlins am 20. März 1848 schien es so, als könnte er - die siegreichen Berliner Revolutionäre im Rücken - dem König von Preußen ein freies, unabhängiges Polen abtrotzen (s.o. Kap. I).

Ludwig Mieroslawski baute auf die Revolution nach der Devise, daß Polens Sache die Sache der Revolution ist, weil Polen nur durch Revolution, d.h. durch den Sturz der Macht des preußischen monarchischen Militarismus und des despotischen Zarismus seine nationale Unabhängigkeit erlangen konnte. Um dieses Ziel zu erreichen, dem er Ende März 1848 sehr nahegekommen zu sein schien, schloß er sich Erhebungen von entschiedenen Republikanern und radikalen Demokraten in Deutschland und Italien an M5 und hoffte dabei auf ein internationales Zusammenwirken der republikanischen Kräfte gegen die Gegenrevolution.

Angesichts der Übermacht der Gegenrevolution im Frühjahr 1849 erschienen die Hoffnungen der Republikaner auf ein Wiedererstarken der europäischen Revolution im Nachhinein als Wunschdenken. Dennoch haben solche Hoffnungen viele, die im Badischen Aufstand gekämpft haben, beflügelt. Mieroslawski dagegen wußte von vornherein, daß er 1849 in Baden auf verlorenem Posten kämpfte. Er machte dafür Unterlassungen der für sein Denken zu gemäßigten demokratischen Politiker verantwortlich M7a . Wegen der Fremdherrschaft von Russen, Preußen und Österreichern in seiner polnischen Heimat sah er sich allerdings offenbar dazu verpflichtet, jede auch noch so kleine Chance für die Sache der europäischen Revolution zu nutzen.

Das Einheits- und Freiheitsstreben der Deutschen unterschied sich im 19. Jahrhundert von dem der Polen: Deutschland hatte zwar wie Polen noch keine nationale Einheit erreicht, war aber doch frei von Fremdherrschaft. Auf diesem Hintergrund ist es zu verstehen, daß in Deutschland anders als in Polen der Wille zum bewaffneten Aufstand durch die Niederlage der Revolution von 1848/1849 entscheidend geschwächt wurde. 

Überlegungen zu den Materialien:

1) Warum wird ein Pole militärischer Oberbefehlshaber in Baden? M1, M5

2) Mit welchen Argumenten sucht Mieroslawski aktive Unterstützung für den Badischen Aufstand zu gewinnen? M2

3) Wie wirkt Mieroslawski (in der Mitte mit gezogenem Hut) im Vergleich zu den anderen Personen? M3, M4. Woran sind die Mitglieder der Mannheimer Volkswehr als Freischärler zu erkennen? M3

4) Welche Motive dürfte Mieroslawski für seine Appelle kurz vor Zerstörung der Murgfront bei Rastatt gehabt haben? M8, M5. Wie dürften die Badener auf den Aufruf M8 reagiert haben?

5) Wie wendet sich Mieroslawski an seine Truppen? Welche Probleme hat er dabei? M2, M3, M7b/c, M8

6) Warum wird Mieroslawski in Deutschland eher gegensätzlich, in Polen dagegen einhellig positiv beurteilt?M1, M5, M8, M9


Copyright ©   1997  LpB Baden-Württemberg   HOME

Kontakt / Vorschläge / Verbesserungen bitte an: lpb@lpb-bw.de