Zeitschrift

Wien


Europäische Metropole im Wandel




Geleitwort des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport


wien.gif (18816 Byte)

Inhaltsverzeichnis   


Wien ist eine historische Stadt par excellence. Die Geschichte der Stadt spiegelt sich - auch als Gegenwart - in zahlreichen Plätzen, Straßen, Gebäuden, Denkmälern und Stadtvierteln.

Der Wandel der Haupt- und Residenzstadt der Habsburger von einer barocken Festungsstadt zu einer europäischen Metropole wird in diesem Heft nachgezeichnet, besondere Schwerpunkte bilden das neunzehnte Jahrhundert und die Jahrhundertwende bis zum Ersten Weltkrieg, die Zwischenkriegszeit und Entwicklung des modernen Wien.

Dem fächerverbindenden Ansatz der Reihe DEUTSCHLAND & EUROPA folgend, sind vor allem die Fächer Geschichte, Deutsch/Literatur, Politik, Geographie und Architektur/Kunst angesprochen, die Beispiele und Schauplätze so ausgesucht, dass im Rahmen eines Unterrichtsprojektes, einer Studienreise oder Klassenfahrt die vorgeschlagenen Stadtansichten erlebt, die vorgestellten Themenbereiche bewältigt werden können. So entsteht ein facettenreiches - wenn auch nicht vollständiges - Rundgemälde einer zur Großstadt herangewachsenen Kommune, in der einmalige Symbiosen etwa in Literatur und Kunst entstanden, aber auch die Rivalitäten der einzelnen Nationalitäten aufeinanderprallten.

Wien ist heute dritter Amtssitz der Vereinten Nationen neben New York und Genf und beherbergt als »OSZE-Hauptstadt« wichtige Einrichtungen dieser Organisation. Diese europäischen und internationalen Dimensionen erweitern die Innensicht der österreichischen Hauptstadt und vermitteln differenziertere Blicke nach außen.

Klaus Happold, Ministerialrat

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport

Baden-Württemberg


Copyright ©   1999  LpB Baden-Württemberg   HOME

Kontakt / Vorschläge / Verbesserungen bitte an: lpb@lpb-bw.de