Zeitschrift

Katalonien

Partnerregion Baden-Württembergs


Heft  42 April 2001

Hrsg.: LpB


  Katalonien
Inhaltsverzeichnis       

  


Vorwort des Herausgebers

Im Grunde ist Katalonien ein Land, dessen Geschichte und Mentalität ein Zusammenfluss aus Spanien, dem Mittelmeer und Mitteleuropa darstellt.

Jordi Pujol i Soley, Präsident der Generalitat von Katalonien, 1997 in Stuttgart

 

Wo die Costa Brava liegt, bedarf heutzutage keiner näheren Beschreibung. Und Barcelona ist seit den Olympischen Spielen 1992 oder seit den Übertragungen der Champions-League-, der UEFA-Cup-Spiele sowie der Formel 1-Rennen auch keine Unbekannte mehr. Aber Katalonien? Was hat ein Heft über Katalonien und Barcelona in einer Zeitschriftenreihe für baden-württembergische Schulen zu suchen? Und was hat Katalonien mit Baden-Württemberg, mit Deutschland und Europa zu tun?

Mehr als gemeinhin vermutet wird: Ganz besonders enge Beziehungen zwischen Katalonien und Baden-Württemberg bestehen seit 1988, seit der Gründung der Arbeitsgemeinschaft Vier Motoren für Europa, zu der auch noch die Lombardei und Rhône-Alpes gehören. Es gibt vielfältige wirtschaftliche Beziehungen zwischen den beiden Ländern, anhand eines Beispiels werden diese aufgezeigt. Schulen beider Regionen pflegen eine lebendige und intensive Partnerschaft, Beispiele dafür finden sich ebenfalls in diesem Heft. Es bestehen noch weitere Gemeinsamkeiten: »Katalonien und Baden-Württemberg sind beides Gebiete, die ihre wirtschaftliche Entwicklung ohne Rückgriff auf Bodenschätze hauptsächlich auf dem Erfindergeist und dem unternehmerischen Denken ihrer Bürger aufgebaut haben« (Tilman Todenhöfer, Robert Bosch GmbH). Wobei allerdings ein Unterschied zwischen Katalonien und Baden-Württemberg nicht vergessen werden darf: Katalonien war sehr früh kein reines Agrarland mehr und hatte, wie übrigens auch die Lombardei, schon Ende des 18. Jahrhunderts mit der Industrialisierung begonnen. Anfang des 21. Jahrhunderts finden sich jedoch nicht zu übersehende Parallelen in der ökonomischen und demographischen Situation beider Gebiete, sodass zu Recht von verwandten Regionen gesprochen werden kann.

Für die Katalanen war die Integration Spaniens in die damalige EG Mitte der achtziger Jahre von großer Bedeutung, wobei der dadurch gestärkte Blick auf Europa jenseits der Pyrenäen sicher auch vor dem Hintergrund der besonderen Beziehungen der Katalanen zu Madrid zu sehen ist. Das spannungsvolle Verhältnis Kataloniens, der Katalanen zur Zentralregierung in Madrid zieht sich wie ein roter Faden durch fast alle Bereiche, durch Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Sport, Kunst und Kultur – wie in den entsprechenden Beiträgen in diesem Heft nicht verschwiegen wird.

Wie immer werden auch in diesem Regionen- und Exkursionsheft praktische Vorschläge für Projekte und Erkundungen gemacht: Barcelona, das Kloster Montserrat, das europäische, von Baden-Württemberg mit geförderte Schutzgebiet Ebrodelta und mehrere Kunstmuseen wurden dafür ausgewählt. Und für das nicht so sehr schulorientierte Leserpublikum hoffen wir genügend attraktive und informierende Artikel zu präsentieren, die zu einem vertiefenden Kennenlernen Kataloniens, seiner Menschen und Strukturen abseits der großen Touristenströme beitragen können.

Siegfried Schiele

Direktor der Landeszentrale für politische Bildung
Baden-Württemberg

 


Copyright ©   2001  LpB Baden-Württemberg   HOME

Kontakt / Vorschläge / Verbesserungen bitte an: lpb@lpb-bw.de